(Der) Tor der Woche

Vielleicht war ihm ja langweilig und er holte mal zum Rundumschlag aus, um etwas Leben in die Bude zu bringen: Horst Seehofer meint, Türken, Araber und anderes Gschmoas “Menschen aus anderen Kulturkreisen” sollte bitteschön daheim bleiben und nicht nach Deutschland kommen und wer nicht arbeiten will, dem müsse die Stütze gekürzt werden.

Letzteres ist ja nun schon lange Gesetz, da braucht man eigentlich nichts mehr fordern - außer vielleicht, dass das Gesetz konsequenter angewendet wird. Aber dafür wäre ja nun auch ein bayerischer Ministerpräsident mitverantwortlich.

Besonders dümmlich erscheint aber die Forderung nach einem Zuwanderungsstopp für Türken und Araber. Nicht nur, dass so etwas vermutlich rechtlich kaum durchsetzbar wäre. Nein, Herr Seehofer ignoriert auch noch generös, dass es seit zwei Jahren gar keine (Netto-)Zuwanderung mehr gibt.

Die Vorausberechnungen zur zukünftigen Bevölkerungsentwicklung und zum Verhältnis zwischen der Bevölkerung im Erwerbs- und im Rentenalter gehen größtenteils noch von einer jährlichen Nettozuwanderung von 100.000, gelegentlich sogar 200.000 Personen aus. Aber seit 2004 erreichen wir nicht einmal die Marke von per Saldo 100.000 Zuwanderern pro Jahr. In den Jahren 2008 und 2009 gab es sogar eine Nettoabwanderung. Das gilt auch für Türken. 2008 wanderten 26.000 Ausländer aus der Türkei ein, aber 34.000 Ausländer wanderten in die Türkei aus.

Menschen wie Horst Seehofer leben immer noch in der Illusion, dass die Menschen aller Welt Schlange stehen, um nach Deutschland kommen zu dürfen. Man meint, man könne sich die besten Zuwanderer aussuchen und dabei strenge Auswahlkriterien treffen. Tatsächlich aber müssten wir wohl froh sein über jeden, der kommen will.

3 Kommentare zu “(Der) Tor der Woche”

  1. Rudi sagt:

    …hören wir auf zu labern…..
    Gott hat uns verlassen!
    Ist denn der Gott der Türken ein anderer, als der den wir kennen?
    Bibeln, Korane und andere Weisheiten lassen uns vermeintlich wissen woher wir kommen und wohin wir gehören…………..

    Spätestens im Krieg wissen die Menschen, dass es GENUG ist, sich gegenseitig zu töten!

    ALLES hat ein Ende, wenn es UNSER Ende ist!

    Worum geht es also?

    Es geht um das Geld - Darum, dass wir heute von den reichsten Menschen in Deutschland lesen konnten und darum, dass der, der NICHT all das Geld der Welt besitzt ‘am Arsch’ ist!

    Was also um alles in der Welt macht da noch aus, dass/ob wir Zuwanderer benötigen, oder nicht?

    Ich möchte hier sagen, was es ausmacht:

    Unser aller Unvermögen, damit klar zu kommen, dass wir den Glauben verloren haben!

    Es gibt eben noch immer Menschen auf dieser Welt, für die ein Weg zu weit erscheint und es gibt Menschen, die für ein paar Euro/Dollar überall hin können……

    Nur: begegnen werden sich diese Menschen NIEMALS auf dem Weg durchs Leben……..

    Traurig eigentlich…….

    PS.: hier helfen weder Diskussionen über Einwanderung, noch Bibeln, oder Korane!!!!!!!!!!!!!

    Gruss Rudi

  2. Schwarzspecht sagt:

    Über Seehofer muß man eigentlich nicht mehr viel sagen. Er weiß selbst, wie unbarmherzig die CSU sein kann und versucht es mit Kraftsprüchen, die alles nur schlimmer machen. Die Berechnungen zur Zuwanderung sind auch ganz korrekt. Nur den letzten Satz des Posts kann man so nicht stehen lassen: Wir können nicht über JEDEN froh sein, der kommen will. Im Gegenteil: Europa wird weiterhin Tausende, vielleicht demnächst Hunderttausende an den Grenzen abweisen müssen.

  3. Holger sagt:

    Die Frage ist doch, ob es wirklich an der Zuwanderung liegt, wenn die Zuwanderer im Sozialsystem landen. Ich bin anderer Meinung: Wenn wir ein vernünftiges System der Bildung und der sozialen Sicherung hätten, könnten im Grundsatz alle Zuwanderer in die Lage versetzt werden, für sich selbst zu sorgen. Das klappt ja anderswo auch.

Einen Kommentar verfassen