Ohne Zukunft

“Spiegel Online” mach sich Sorgen um die Zukunft der Jugend in Europa. Mehr als 20 Prozent der 15 bis 24jährigen hätten keinen Job, in Spanien sei sogar fast jeder Zweite arbeitslos. Das klingt in der Tat bedrohlich - stimmt aber gar nicht.

Bezugsgröße für die Jugendarbeitslosenquote ist nämlich nicht die Gesamtzahl der Jugendlichen, sondern die Zahl der Jugendlichen Erwerbspersonen, die sich wiederum aus Erwerbstätigen und Erwerbslosen zusammensetzen. Die Erwerbspersonen beziffern mithin das Arbeitskräfteangebot. Personen, die ihre Arbeitskraft nicht anbieten - zum Beispiel weil sie studieren - sind gar nicht erfasst.

Würde man tatsächlich den Anteil der arbeitslosen Jugendlichen an allen Jugendlichen errechnen, käme man für die Europäische Union nur auf rund 9 Prozent, in Spanien wären es rund 18 Prozent (siehe Tabelle). Das klingt schon weniger aufregend. Und dann hätte Frau El-Sharif von Spiegel Online, die den Artikel verbrochen hat, ja keine Alarmmeldung verbreiten können. Und das wäre doch schade.

Anteil der Arbeitslosen von 15 bis 24 Jahren an allen Personen von 15 bis 24 Jahren

Erwerbslose in Prozent der Bevölkerung

Europäische Union (25 Länder)

9,1%

Belgien

6,0%

Tschechische Republik

5,1%

Dänemark

9,4%

Deutschland

4,8%

Estland

7,8%

Irland

10,7%

Griechenland

11,6%

Spanien

18,4%

Frankreich

8,7%

Italien

8,3%

Zypern

8,2%

Lettland

11,0%

Litauen

10,1%

Luxemburg

4,1%

Ungarn

6,5%

Malta

7,0%

Niederlande

5,4%

Österreich

5,2%

Polen

8,6%

Portugal

10,8%

Slowenien

6,6%

Slowakei

10,1%

Finnland

10,2%

Schweden

12,5%

Vereinigtes Königreich

11,1%

Island

10,9%

Quelle: Eurostat, eigene Berechnungen

2 Kommentare zu “Ohne Zukunft”

  1. BHamilton sagt:

    So hysterisiert man mit Statistik, etwas frei nach Walter Krämer.
    Thxx für die Klärung der Berechnung.

    Gibt`s noch einen link zu den EUROSTAT-Daten, die Du unterlegt hast?

    Greez - Bernhard

  2. admin sagt:

    Gibt es:
    http://epp.eurostat.ec.europa.eu/portal/page/portal/employment_unemployment_lfs/data/database
    ab dort muss man sich durchklicken - man kann sich seine eigenen Tabellen nach Belieben zusammenstellen.
    Viele Grüße,
    Holger

Einen Kommentar verfassen