Israelhass made in München

Peter Münch von der “Süddeutschen Zeitung” ist keine Verdrehung von Ursache und Wirkung zu abwegig, um eine Gelegenheit zur “Israelkritik” auszulassen. Jüngstes Beispiel: Nicht die Urheber von Attentatsplänen der Hamas “heizen die Stimmung an”, sondern der israelische Ministerpräsident, der die Anschlagspläne öffentlich macht. Auf so etwas muss man erst mal kommen.

Einen Kommentar verfassen