Wünsch Dir was

Die Versuchung ist natürlich groß: Man hat jahrelang in der Opposition nichts zu sagen und nun endlich einmal die Gelegenheit, Forderungen zu stellen, weil die Regierung auf die Zustimmung im Bundesrat angewiesen ist. Da kann die SPD gar nicht anders als auf Forderungen zurückzugreifen die a) unerfüllbar, b) völlig idiotisch oder c) gleich beides zusammen sind.

So geschehen in der Frage der Neuregelung der Hartz IV-Sätze. Irgendwie muss man ja dagegen sein, was die von der Leyen da treibt, aber so richtig konkret etwas zu kritisieren hat man eigentlich auch nicht. Was liegt also näher, als irgendeinen Blödsinn zur Bedingung zu machen, auf den kein vernünftiger Mensch je eingehen würde? Zum Beispiel dies: Die SPD möchte an jede (!) der 43.000 deutschen Schulen “Sozialarbeiter” einstellen.

Die Hürde der Idiotie überspringt die Idee mit Leichtigkeit. Wozu um alles in der Welt sollte das gut sein? Was sollen die Sozialarbeiter denn dort den ganzen Tag bloß machen?  Aber selbst wenn wirklich an jeder Schule auch nur ein Sozialarbeiter eingestellt werden soll - wo sollen die alle herkommen? Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit weist für den Oktober 2010 nur 23.000 arbeitslose Sozialarbeiter aus, die in Frage kommen könnten. Diesen stehen schon jetzt knapp 3.500 gemeldete Stellenangebote gegenüber, zu denen mindestens noch einmal die gleiche Zahl ungemeldeter Stellenangebote hinzukommt. Rein rechnerisch gäbe es also allenfalls 16.000 verfügbare Sozialarbeiter.

3 Kommentare zu “Wünsch Dir was”

  1. Rudi sagt:

    …und vor allem: WOZU????
    Sind denn nicht Lehrer auch Pädagogen - also gleichsam der sozialen Arbeit an ihren Schülern verpflichtet?

    Können es denn die zukünftigen Politiker (Lehrer; welche sich überraschend häufig als Abgeordnete in Parlamenten wiederfinden lassen…) nicht mehr alleine?

    Und wieder ginge es dann ja noch um die Bezahlung…..

    Warum also kommt die Linke auf solch’ Idee?

    Ohne die Hintergründe zu kennen vermute ich ‘mal, dass an den Schulen schmusetechnisch bereits VOR einer vermeintlichen Machtübernahme (mit der CDU sieht es ja gerade nicht so gut aus…) Konflikte dividiert werden sollen, welche sich wohl um Migration drehen!

    Ohne aber etwas im Gesamtkonzept zu realisieren, sind auch hunderttausende Sozialarbeiter - irgendwo - nicht in der Lage Probleme meines vermuteten Grundes der SPD, nämlich die Probleme an den Schulen mit Wangenstreicheln zu lösen!

  2. Holger sagt:

    Zudem gibt es ja nun auch genügend Schulen, in denen es keine nennenswerte Probleme gibt, für deren Lösung man zwingend einen Sozialarbeiter braucht.

  3. Alvin sagt:

    das seh ich auch so, dann gibt es Schulen, an denen ist ein Sozialarbeite überfordert und an einer anderen drehen sie Däumchen. Man kann doch nicht pauschal sagen, jede Schule bekommt einen Sozialarbeiter und damit ist das Problem gelöst…Die SPD verrennt sich immer mehr in einer Sackgasse.

Einen Kommentar verfassen