Blödsinn der Woche

Aus dem “Tagesspiegel“:

Im Gaza-Streifen dürfte es noch schlimmer sein. Er ist nahezu komplett abgeriegelt und wird nur durch etwa 1500 Tunnels zwischen Ägypten und Gaza mit allen Waren von Lebensmitteln bis hin zum Geländewagen versorgt.

Das ist offenkundig unwahr. Ich habe zwar keine Zahlen für das Importvolumen gefunden, aber laut den Vereinten Nationen wurden im Jahr 2013 über den Übergang Kerem Shalom 56.000 Lastwagenladungen aus Israel in den Gazastreifen gebracht, darunter 20.000 Lastwagen mit Baumaterialien. Das herauszufinden hat mich gerade einmal 5 Minuten Recherche gekostet. Das hätte der Tagesspiegel-Schreiber sicher auch gekonnt, wenn er denn gewollt hätte.

Einen Kommentar verfassen