Blog-Crash

Aus Erfahrungen lernt man ja. Aber es gibt so Dinge, die muss man nicht unbedingt mitgemacht haben. Wie gestern, als “Neues aus Westsibirien” den ganzen Tag nicht erreichbar war. Weder der Blog selbst noch der WordPress-Adminbereich konnten aufgerufen werden, immer nur “500 Internal Server Error”. Dabei hatte ich nichts geändert und den Tag zuvor lief es noch ohne Probleme. Einen Tag lang Problemsuche mit Tante Google brachte keine wirkliche Erkenntnis, außer dass es vielleicht an der .htaccess-Datei liegt (die ich gar nicht habe) oder an den Datei-Berechtigungen (die ich gar nicht geändert habe).

Eine Neuinstallation von WordPress brachte keine Besserung. Erst als ich die Datenbank auch noch gelöscht habe und in der Confixx-Oberfläche ein neues WordPress samt neuer Datenbank installierte, ging es wieder. Da mein Provider ein englisches WordPress 2.2 installiert, habe ich noch auf 2.5 deutsch geupdated. Ärgerlich ist, dass ich das Backup der SQL-Datenbank nicht mehr zurückspielen konnte, so dass ich einen Import der XML-Datei vornehmen musste. Geht zwar auch, aber leider stimmen nun die Artikel-URLs nicht mehr mit den Suchergebnissen von Google & Co. überein. Shit happens.

Ein Kommentar zu “Blog-Crash”

  1. Wordpress Crash! Sowas kann passieren. Besser absichern! | Blogmillionär sagt:

    […] auf Nummer Sicher gehen! Wordpress Crashes […]

Einen Kommentar verfassen